Blog



Kleines Update

Wieder mal gibt es ein Mini-Update für die 5er Version.

  • Ein neues Tag {eforiaversion} gibt schlicht die Versionsnummer aus. Der Sinn davon ist, ein Generator Meta-Tag einfügen zu können wie
    <meta name="GENERATOR" content="eforia web manager {eforiaversion}">
    Google beachtet sowas ja neuerdings und informiert Webmaster über Updates ihrer CMS. Da will ich mal den Weg nicht versperren, auch eforia mit aufzunehmen. 8-)

  • ping.prg: Bisher wurden Dienste nicht mehr angepingt, wenn der Fehlerzähler das angegebene Maximum erreichte. Auch bei einem neuen Ping wurde nicht erneut versucht. Nun wird pro Ping-Aktion der Fehlerzähler wieder zurück gesetzt. Das nützt, wenn der Dienst nur temporär nicht funktioniert hat oder die Fehlermeldung als Rückgabe gefälscht ist.

  • Kommentare: Seit kurzem gibt es die Möglichkeit, den Kommentaren auch Nutzer zuzuordnen. Nun kann man konsequenterweise auch festlegen, dass Kommentare von Nutzer sofort sichtbar sind, solche von Gästen aber moderiert werden. Dazu dient
    moderateunknown=1
    in der comments.ini (nur bei Kommentaren, nicht bei Trackbacks). Mit dieser Einstellung stehen alle Kommentare von Nicht-Usern erstmal auf "hidden". Das macht natürlich nur Sinn, wenn nicht schon moderateall=1 gesetzt ist. Dann werden natürlich weiterhin alle Kommentare moderiert.
    Außerdem habe ich eine zweite Informer-Adresse eingerichtet. Neben
    inform=mail@adresse.de
    gibt es nun auch
    informhidden=mail@adresse.de
    Eben bei Kommentaren die zu moderieren sind (Status hidden), wird eine Mail an diese Adresse statt der anderen geschickt.

    Tipp: Es macht vor allem bei Trackbacks Sinn, informhidden einfach leer zu lassen. Zumindest bei mir kommen täglich mehrere hundert Spam-Trackbacks an, die auf diese Weise keine Informer-Mails mehr erzeugen.


Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 27.11.2009 um 10:10 Uhr. Noch kein Kommentar.

Update ewm5

Ich habe eben ein Update für die 5er Version abgestellt.

  • Neuer Kern
    Wie schon angesprochen, wurde der Kern, der für die Umsetzung der Tags in HTML zuständig ist, komplett überarbeitet. Die neue Version ist nicht 100% kompatibel. Bisher waren Konstrukte wie {link="pos:{position}"} möglich, weil das Tag {position} immer vor {link...} bearbeitet wurde. Diese interne Bevorzugung einiger Tags gibt es nun nicht mehr. Deshalb wäre nun etwa {link="pos:{[6]position}"} korrekt. Genau genommen hätte man das aber schon immer so machen sollen.
    ACHTUNG: Das Update sollte nur eingespielt werden, wenn man ein wenig Zeit hat, sein System auf solche Konstellationen zu testen und gegebenenfalls die Probleme zu beheben. Allerdings dürfte das auch nur bei komplexeren Systemen vorkommen.

  • Besseres Verhalten beim Speichern
    Bisher war es so, dass man im Firefox während eines Speichervorgangs bereits weiter klicken konnte, was dann meist zu einem Hinweis führte, dass der aktuelle Datensatz noch nicht gespeichert ist. War er ja dann auch noch nicht. Dieses etwas seltsame Verhalten ist nun nicht mehr möglich, einfach weil während des Speichervorgangs der Inhalt etwas abgedunkelt wird und keine Klicks mehr möglich sind.

  • Länge der Eingabefelder bei Neu
    Wenn man eine neue Seite angelegt hat, war das Feld auf 40 Zeichen begrenzt, obwohl eforia 60 Zeichen verwaltet. D.h. man konnte dann in einem zweiten Schritt den Namen noch erweitern, aber eben nciht direkt bei der Neueingabe. Das hat Sascha gestört, deswegen habe ich es erweitert.

  • Mehrere Blogs
    Ein Blog ist für eforia nicht anderes wie normale Seiten, die eben zeitlich gestaffelt immer oben neu hinzukommen. Zwei Hilfsprogramme sorgen dann dafür, dass bei Neueinträgen der Feed und weitere Seiten aktualisiert werden und auch, dass die Welt per Ping von dem neuen Eintrag erfährt. Die beiden dafür zuständigen Module blog-update und ping können nun in der Ini-Datei mehrere Einträge verwalten. Konkret bedeutet das: Nun sind mehrere Blogs mit einer eforia-Installation möglich.
    In der blog-update.ini gibt es dann eben statt nur [main] und [refresh] auch [main_2] und [refresh_2]. Bei ping.ini [services_2] und [main_2]. Selbstverständlich ist es nicht auf 2 begrenzt, sondern kann einfach weitergeführt werden.

  • Overview kann sortieren und suchen
    der Parameter sort= sortiert die Einträge. Das lässt sich z.B. nutzen um ein Lexikon alphabetisch auszugeben. Oder einen Kalender nach Datum. Mit {execprog} und der neuen Suchmöglichkeit, lässt sich damit beispielsweise ein Kalender mit Einschränkung nach Datumsbereich und Volltextsuche "basteln".

    Vorlage overview/kalender
    Suche:&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; <input type="text" name="overviewsearch" value="{overviewsearch}" style="width:200px;">
    <input type="submit" name="OK" value="OK">
    </form> <!-- Form wird beim Aufruf schon geöffnet -->
    <br /><br />

    {if="'{overviewsearch}'#''"}
      <h2>Zeige nur Einträge mit dem Suchbegriff:</h2>
      <cite>{overviewsearch}</cite><br /><br />
    {end}

    {block}
    {date} {[4]if="{time}#0"}{time} Uhr{[4]end}<br />
    <h2>{title}</h2>
    {main}
    <br />
    {/block}

    Einbinden:
    <h1>Kalender</h1>
    {execprog}
      var fhAusgabe : integer
      var cVon,cBis : string
      var nVon,nBis : integer
      setpara('ec 0')
      fhAusgabe:=Rewrite('ramtext:out',0)
      if cVon:=cgigetparam('calendarvon')#'' then
        nVon:=val(cVon)
      else
        nVon:=today
      end
      if cBis:=cgigetparam('calendarbis')#'' then
        nBis:=val(cBis)
      else
        nBis:=0
      end
      if nVon<today then nVon:=today end
      if nBis>0 and nBis<nVon then nBis:=nVon end

      writeln(fhAusgabe,'<form action="{action}" method="post">')
      writeln(fhAusgabe,'<br />Zeitraum: <input type="text" name="calendarvon" value="'+DateStr(nVon)+'" style="width:70px;">')
      writeln(fhAusgabe,'- <input type="text" name="calendarbis" value="'+choice(sel(nBis=0),'',DateStr(nBis))+'" style="width:70px;"><br />')

      if nBis>0 then
        writeln(fhAusgabe,'{execmacro="overview" param="nocache;name=kalender;step=10;sort=Datum,Uhrzeit;sel=$cms_web.Datum>='+str(nVon)+',$cms_web.Datum<='+str(nBis)+'"}')
      else
        writeln(fhAusgabe,'{execmacro="overview" param="nocache;name=kalender;step=10;sort=Datum,Uhrzeit;sel=$cms_web.Datum>='+str(nVon)+'"}')
      end

      setpara('ec 1')
      close(fhAusgabe)
    {/execprog}

    Am lebenden Objekt kann man sich das hier ansehen.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 22.06.2009 um 11:30 Uhr. Noch kein Kommentar.

Update ewm5 Beta

Heute gibt es ein kleines Update für die 5er Beta. Darin sind ein paar kleine Dinge enthalten wie ein neuer Mailman, der nun Umlaute in der Betreffzeile einer Mail codiert oder der Scheduler, der die schedul.ini leicht geändert handhabt.

overview hat nun einen weiteren Parameter noget bekommne. Der Grund ist simpel. Beim EInsatz von overview kann man Blätterbuttons verwenden. Die Seite, die dann angezeigt wird, steht dann in der URL. Hat man nun z. B. ein Blog, das 10 Beiträge anzeigt und dort Blättern erlaubt, aber gleichzeitig in der Seitenleiste die letzten 5 Beiträge anzeigt, so blättern auch diese 5. Das will man nicht. Deswegen wäre dort der Parameter noget richtig. Ganz abgesehen davon, dass es so besser ist, können auch echte Probleme entstehen. Blättert man zum Ende des Blogs, wobei die letzten Beiträge ein RSS-Feed und eine Übersicht sind, die beide wiederum overview verwenden, kann ein ganz schönes Chaos enstehen. Deswegen auf noget achten.

In ping.ini kann man nun eine maximale Versuchszahl einstellen, wie oft versucht wird ein Ping zu senden. Außerdem lässt sich die Serverantwort nun auch ignorieren. Seit einiger Zeit bekomme ich von feedburner nämlich keine Rückmeldung. Die Antwort von bloggerei.de wird nun ebenfalls akzeptiert, obwohl diese meiner Meinung eigentlich nicht dem Standard entspricht.

Die für SEOs interessanteste Neuerung dürfte das Nofollow-Attribut sein. Unter "Statische Seiten" kann man dies setzen. Links zu dieser Seite werden dann mit rel="nofollow" versehen. Warum das Sinn macht, würde hier zu weit führen. Vielleicht einfach mal beim Radio4Seo [Link entfernt, weil Linkziel leider nicht mehr verfügbar] reinhören.

Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 21.05.2008 um 14:41 Uhr. Noch kein Kommentar.

ewm5 Beta Update

Heute habe ich ein neues Update für die Beta von ewm5 eingespielt. Es gibt eine Reihe kleiner Änderungen, aber auch einige Neuheiten.

Kleine Änderungen:
  • Der Editor lädt nicht mehr gleich die passende Sprachdatei, wenn vorhanden. Das ist eigentlich nur eine interne Sache. Während der Betaphase erleichtert es mir das Abstellen von Updates.

  • Aktiv und In Menu lassen sich nun einzeln schalten. Die bisherige Eingabehilfe, dass beim Aktivieren der Seite auch In Menu aktiviert wurde, hat mich mehr gestört als geholfen.

  • Im IE erzeugt die Enter-Taste wieder einen Absatz statt nur einen Zeilenumbruch. Das habe ich auf vielfachen Wunsch aus dem Forum wieder eingeführt.

  • Der Editor kann nun auch ein Icon für Durchstreichen erhalten. In der Editor-Konfiguration einfach aktivieren.

  • Insertcode kann mehrfach mit der gleichen Area benutzt werden (ging bisher tatsächlich nicht).

  • Benutzt man die Vorbelegung des statischen Namens in tree.ini, wird nun die lfd immer mit mindestens 5 Zeichen ausgegeben. Der Grund ist Google-News. Zur Aufnahme ist eine eindeutige ID mit mindestens 3 Zeichen Bedingung. Allerdings darf es keine Jahreszahl sein, deswegen ist man mit 5 Zeichen auf der sicheren Seite. Es ist also lediglich eine Vereinfachung, wenn jemand bei Google News gelistet werden möchte.

  • Der Link-Einfüge-Dialog wurde überarbeitet. Nun kann ein rel= angegeben werden. Zusätzlich ist besagtes rel mit einem Klick auf "nofollow" vorzubelegen. Genauso das target mit "_blank". Zusätzlich können die Spezifikationen für den Link Tag für Typ und URL nun einfach per Radio-Button aktiviert werden. Klingt kompliziert? Ein Screenshot zeigt es:

Bleiben noch die zwei größeren Neuerungen:

Blog-Update
Ein neues Programm schedul/blog-update.prg kann neue Einträge erkennen und automatisierte Aktionen durchführen. Typischerweise ist das bei neuen Blog-Artikel, deswegen auch der Name. Gesteuert wird das Programm über blog-update.ini.
Beispiel:
[main]
## Worauf Prüfen
pos=/Blog
## Wieviele Datensätze dort auf Datum prüfen?
num=10
## Wenn dort erster sichtbarer Eintrag neuer ist als:
last_timestamp=24.09.2007_09:12:49

[refresh]
## last_change-Datum in ping.ini setzen?
ping=1
## Startseite
pos_1=/
## Seite mit Namen "Startseite"
pos_2=/Startseite
pos_3=/BMI-Berechnung
pos_4=/Blog
## Erste 2 Seiten unterhalb /Blog
pos_5=/Blog/*2

[log]
log=1
file=../logfiles/blog-update.log

Es werden die 10 obersten Unterpunkte von Blog geprüft. Falls dort einer dabei ist, dessen Datum neuer als das in last_timestamp angegebene ist, wird eine Aktion ausgelöst. Typischerweise wird in einem Blog ja ein Beitrag mit neuem Datum oben an gestellt. Genau das würde dann eine Aktion auslösen. last_timestamp wird dann automatisch auf das aktuelle Datum gesetzt.
Bei der Prüfung werden sichtbare Punkte herangezogen, genauso wie im RSS-Feed bzw. bei Overview. D. h. es können neue Seiten als Entwurf angelegt sein (nicht Aktiv) oder für zeitgesteuertes Publizieren mit einem Zeitraum versehen sein. blog-update.prg schlägt dann erst zu, wenn der Beitrag tatsächlich sichtbar ist.
Tipp: Wenn man einen Beitrag automatisch erscheinen lassen will, sollte das Datum des Beitrags dem Erscheinungsdatum (Bedingung -> Zeitraum) entsprechen.

Die Aktion die durch Blog-Update ausgelöst wird, ist vor allem das automatische Auffrischen von Seiten. Wie im Beispiel zu sehen können die Seiten einfach angegeben werden. Bei pos_5 werden die ersten 2 Seiten unterhalb Blog aufgefrischt. Die erste ist der gerade neu eingestellte Artikel und die neue zweite Seite, muss einen Link zu dem neuen Artikel erhalten. Deswegen eben die ersten 2 Seiten.

Als Sonderfunktion gibt es noch ping=1. Ist das aktiviert, wird das aktuelle Datum in die ping.ini geschrieben. Wozu das dient, wird gleich erklärt.


Ping

Das ebenfalls nagelneue Programm schedul/ping.prg ist in der Lage sogenannten Ping-Diensten per XML-RPC mitzuteilen, dass ein neuer Beitrag veröffentlicht wurde. Auch hier erfolgt die Steuerung wieder über eine INI.
ping.ini:
[services]                      
service_1=http://ping.wordblog.de/
last_success_1=24.09.2007_09:12:52
service_2=http://ping.feedburner.com
last_success_2=24.09.2007_09:12:53
service_3=http://rpc.technorati.com/rpc/ping
last_success_3=24.09.2007_09:12:54
#service_4=http://rpc.pingomatic.com/RPC2
#last_success_4=23.08.2007_20:53:45

[main]
name=Blog ohne Diaet
url=http://www.leben-ohne-diaet.de/blog
last_change=24.09.2007_09:12:49

[log]
log=1
file=../logfiles/ping.log

Man sieht unter services verschiedene Dienste eingetragen und wann dorthin der letzte Ping erfolgreich gesendet wurde.

Unter main ist der Name des Blogs und die URL zur Blog-Startseite angegeben. Das last_change-Datum gibt das Datum der letzten Änderung an. Genau dieser Wert kann von Blog-Update automatisch gesetzt werden. Solange dieser Wert neuer ist, als bei einem der Services angegeben, versucht ping.prg einen Ping zu senden. Dadurch ist es auch kein Problem, falls einer der Dienste mal nicht erreichbar sein sollte.

So ein Ping ist durchaus sinnvoll. Gerade große Online-RSS-Reader ersparen sich so häufige manuelle Abrufe. Auch ist es erstaunlich wie schnell ein neuer Artikel über Google gefunden werden kann. Allerdings sollte man nicht zuviel Pingen und nur Dienste, die wirklich Sinn machen. Für deutsche Blogs sind die drei im Beispiel schon ganz gut. Pingomatic ist ein Dienst, der wieder zahlreiche andere anpingt. Allerdings bekomme ich von dort kein richtiges Ergebnis und erfahre leider nicht warum. Da halte ich mich lieber an diejenigen, die dem Standard entsprechen. Es macht sowieso keinen Sinn englische Blogverzeichnisse anzusprechen, die keine deutschen Nutzer haben. Außer man legt wert darauf, viel Kommentar- und Trackback-Spam zu bekommen. 8-)


Wichtig:
Wenn man Blog-Update und Ping nutzen will, muss man den Aufruf dafür selbst in der schedul.ini eintragen. Von einer automatischen Installation habe ich abgesehen, da es nur dann wirklich Sinn macht, wenn man ein Blog betreibt. Die meisten ewm5 Nutzer dürften das zumindest im Moment noch nicht tun. Es reicht dann aber auch der Aufruf alle paar Minuten.


Noch Fragen dazu?

Dieser Artikel wurde veröffentlicht am 24.09.2007 um 14:27 Uhr. Noch kein Kommentar.
Zeige 1 - 4 von 4


Hier bloggt Horst Klier mit und über eforia web manager und was dazugehört (HTML, Javascript, Internet, Webdesign, Such- maschinenoptimierung, usw.).

>> Zur Blog Startseite

RSS-Feed
abonnieren


Übersicht über alle Beiträge



eforia® ist ein eingetragenes Markenzeichen.
Alle anderen Marken und Markenzeichen gehören Ihren jeweiligen Besitzern.
Letzte Aktualisierung dieser Seite: 27.02.2020 / 21:32:23
Suche  
Login / Userdaten
Impressum/Datenschutz